Wettkampfnahrung?

Zeig uns jetzt Deinen Lieblingsanzug: KLICK
  • Vor WK esse ich prinzipiell immer ganz normal mein Frühstück, wie sonst auch. Die WK sind ja meistens vormittags - das passt also. Damit habe ich meistens auch gute Erfahrungen gemacht.

    Während eines WK esse ich allerdings nichts, um das Risiko des Auskotzens bei Akroelementen zu vermeiden.;)


    Was esst ihr normalerweise vor WK? Da die Energie ja ein Weilchen halten muss, sind schnelle Kohlenhydrate wahrscheinlich eher nicht zu empfehlen, oder?


    Und esst ihr auch während des WK? Bei meinen WK gibt es immer ein Buffet mit Waffeln, Salaten und co. Da schlage ich aber erst nach den vier Geräten und vor der Siegerehrung zu.:)

  • Nitschtr


    Ok, Nudeln = langsame Kohlenhydrate

    Gemüse = Wasser, sonst nichts

    Käse = Fett...macht träge und müde


    Warum ist das Deiner Meinung nach eine gute Ernährung beim Sport-Wettkampf?

  • Ok, Nudeln = langsame Kohlenhydrate

    Sicher? Ist das nicht eher so ein Mittelding zwischen Zucker und Vollkornbrot?

    Warum ist das Deiner Meinung nach eine gute Ernährung beim Sport-Wettkampf?

    Ich denke, dass das eher aus Gewohnheit seine Wettkampfnahrung ist und nicht weil die Zusammensetzung so gut ist.

    Gemüse = Wasser, sonst nichts

    +Ballaststoffe. Gibt was zu kauen und nochmal einen anderen Geschmack. Kann denke ich nicht schaden.

    Käse = Fett...macht träge und müde

    Die Nährwerte für Schafskäse: Kalorien für Feta Schafskäse, 45% Fett i.Tr. (Käse) - Fddb

    Da hast du dein Protein.

  • Protein kann der Körper nicht kurzfristig umsetzen und nutzen. Für nach dem Wettkampf zur Regeneration könnte es sinnvoll sein.


    Die Frage ist ja eher, ob es überhaupt eine sinnvolle Nahrung IN einem Wettkampf gibt. Ich sehe Sportler eher mal eine Banane oder so essen, wenn z. B. ein Tennis-Match mehrere Stunden geht.


    Trinken in Maßen ist wichtig - je nach Sportart und Wasserverlust. Früher gab es dann eine Dose isostar - bis irgendwann gesagt wurde, dass Apfelsaftschorle ähnlich gut ist. Auch wenn ich Kohlensäure nicht empfehlen würde...

  • Ist der Wettkampf Vormittags esse ich am Abend vorher Nudeln mit etwas Gemüse oder Tomatensauce. Am Morgen dann Toast mit Honig, eine Banane und etwas Naturjoghurt. So hat man langsame und schnelle Kohlenhydrate gemixt. Ist der Wettkampf später dürfen es am Vortag auch mal Vollkornnudeln sein und am Morgen ein selbstgemixtes Müsli, dazu Obst und einen kleinen Salat. Direkt vor dem Wettkampf dann eine Banane und ein Müsliriegel, damit der Magen nicht durchhängt, aber auch nicht vollgestopft ist.

    So oft wie möglich versuche ich das auch vor dem Training so zu halten, damit es beim Wettkampf keine "Überraschungen" gibt...

    Nach dem Wettkampf Speiseqaurk mit etwas Obst als Nachspeise zum "normalen" Mittagessen zur Regeneration, insbes., wenn es am nächsten Tag weitergeht.

  • Sandra


    Hört sich sinnvoll an. Was nimmst Du an Flüssigkeiten zu Dir? Nur Wasser oder Elektrolyt-Getränke. Eigentlich müsste Wasser reichen, da Turnen ja nicht gerade schweißtreibend ist und zu Dehydrierung führen könnte.


    Schwierig finde ich bei Turnwettkämpfen, dass diese gefühlt viel zu lange dauern für am Ende max. 10 Minuten Bewegung.


    Ich denke, dass die mentale Stärke wichtig ist. Deswegen könnten theoretisch vor dem nächsten Gerät auch einfache Kohlenhydrate sinnvoll sein, die den Blutzuckerspiegel hochjagen und das Hirn versorgen. Am besten in flüssig und ohne Kohlensäure und in nicht abartig großen Mengen. Alternativ Traubenzucker. Wirkt schnell.

  • Sandra


    Das hört sich ja richtig gut durchdacht an. Vielleicht probiere ich diese Zusammensetzung so oder so ähnlich mal beim nächsten WK aus.:)


    Hast du eine Idee, was ich als Alternative zu all den Milchprodukten verwenden könnte?:/

  • Habe ein tolles Buch geschenkt bekommen und viele Artikel gelesen. Bin aber immernoch am ausprobieren.

    Mmh... Finde ich grundsätzlich schwierig. Es gibt ja Nussmilch usw. Proteine sind viel in Meeresfrüchten und Fisch, aber auch in Hülsenfrüchten und magerem Fleisch. Kalzium in Nüssen, vielen grünen Gemüsearten und Mineralwasser. Aber so richtig habe ich mich damit noch nicht beschäftigt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!