Warum Lebensmittel unverzichtbar sind.

Zeig uns jetzt Deinen Lieblingsanzug: KLICK

SUBJEKTIVE EINLEITUNG

Wow, Ernährung. Ein Thema mit denen Sportzeitungen und auch Frauenzeitungen riesige Umsätze generieren. Ganz zu schwiegen von der ganzen Diät-Industrie und den Nahrungsmittelergänzungsanbietern (was für ein Wort). Wie war das? Ich mach eine Zitronen-Diät...ich esse alles außer Zitronen.


In diesem Buch geht es aber um ganz andere Dinge. Hier geht es um die Grundlagen, der Darstellung aktueller Studien und um die Wissensvermittlung. Das hilft ungemein, um als mündiger Bürger nicht mehr auf die Manipulation durch jedwede Art von Influencer reinzufallen. Klar, Wissen aneignen ist nicht immer einfach - aber hier werden in verständlicher Sprache auf "nur" rd. 400 Seiten plus unzählige Quellenangaben für weitere Studien Grundlagen vermittelt. Dann kann man zumindest mal selber qualifiziert mitreden, wenn andere sich wieder Boulevard-Wissen an den Kopf werfen. Und viel wichtiger ist, dass man auch selber vielleicht erst einmal merkt, was eine bessere Ernährung ausmacht. Und eine suboptimale Ernährung kann zu Müdigkeit, Leistungstiefs, schlechterer Regeneration, ... führen - ja sogar im Extremfall krank machen.


Zu beachten ist aber, dass das Thema Ernährung noch lange nicht zu Ende erforscht ist. Da gibt es noch viele weiße Lücken. Alles dreht sich, alles bewegt sich.


Trotzdem gilt der Grundsatz: Finde die möglichst gesündeste Ernährungsform für Dich, die Du ohne Probleme auch jahrelang durchhalten würdest. Alles andere ist erfahrungsgemäß von Beginn an zum Scheitern verurteilt.

DAS COVER


Hähhh? Ist das hier nicht ein Turnforum. Klar. Schon mal einen Turner nackig gesehen. Zugegeben, die Beine sind meist im Vergleich zum Rest Stöckchen (aber mit immenser Sprungkraft) und ja, Turner sind auch keine Muskelmassen-Monster wie bei der Mr. Olympia-Wahl - aber Turner sind schon extrem durchtrainiert und ziemlich definiert was die Muskulatur angeht. Ohne die richtige Ernährung wäre das nicht möglich. Und dass ein Turner - egal ob Breiten- oder Leistungssport - neben guten Hebelverhältnissen (selten beeinflussbar) Kraft und ein sinnvolles Kraft-Gewichtsverhältnis benötigt, ist denke ich unstrittig. Deshalb greifen hier meiner Meinung nach prinzipiell erst einmal zum überwiegenden Teil die gleichen Mechanismen wie auch beim Kraftsport. Unabhängig davon werden hier Ernährungsgrundlagen beschrieben, die auch für Nicht-Sportler relevant sind - und auch für den Turner. Hierzu mal einen erschreckenden Blick in das umfangreiche Inhaltsverzeichnis:

DAS INHALTSVERZEICHNIS

Bitte Spoiler öffnen, um das Inhaltsverzeichnis zu sehen. Es ist wirklich sehr umfangreich und bietet einen guten Eindruck darüber, was Dich erwartet (das ist positiv gemeint).

Na, geschockt?


Hier noch ein Teil des Einleitungstextes vom Verlag:


"Der Erfolg im Bodybuilding ist zu 50 bis 70% vom der richtigen Ernährungsplan abhängig. Der Trainingserfolg kann entscheidend verbessert werden, wenn eine korrekte Ernährungsstrategie angewandt wird: Deutlich schnellerer Muskelaufbau bzw. drastisch gesteigerter Fettabbau, je nach Zielsetzung. Die meisten anderen Titel zum Thema „Sporternährung“ sind eher für Ausdauersportler verfasst, als für den hart trainierenden Hantelsportler. Dieses Buch gibt (mit mehr als 1100 relevanten Fußnoten) endlich aktuellen Stand der wissenschaftlichen Ernährungslehre im Kraftsport wieder und kann ohne Übertreibung als neues Standardwerk in dieser Disziplin gelten. Dabei ist es locker geschrieben, mit leicht umsetzbaren Empfehlungen und vielen Anwendungsbeispiele in Form von Tabellen und Übersichten."

AUTOR

Der Autor dieses Buches heißt Dr. Christian von Loeffelholz. Hört sich an wie ein Künstlername, ist aber keiner. Leider findet man wenig bis gar nichts im Internet über den Autor. Ein echtes Phantom. Zumindest scheint er nur dieses Buch geschrieben zu haben - aber dafür ist es auch das umfangreichste Gesamtwerk zu dem Thema, das ich kenne.


Dr. von Loeffelholz hat Ernährungswissenschaften studiert und ist selber aktiver Sportler. Diese Kombination führte dann unter Einbindung vieler Kollegen, Freunden und Verwandten zu diesem eigentlich als kleines Nebenprojekt geplanten Buch. Die Erstausgabe erschien 2002. Später folgte dann die Neuauflage, da das Buch in der Szene sehr positiv aufgenommen wurde. Die Neuauflage ist deutlich umfangreicher und Du solltest schauen, dass Du diese liest (Achtung: die alte Auflage hat ein schwarzes Cover).

MEINUNG

Lesen, lernen und sinnvoll damit umgehen. Dieses Buch räumt mit einigen Mythen auf. Es ähnelt in Form und Inhalt einer wissenschaftlichen Arbeit (inklusive Quellenangaben, Abbildungsverzeichnissen, ...) und der Autor stellt auch immer klar, dass hier nur der aktuelle Stand der Forschung beschrieben wird und viele Dinge noch im Wandel sind und wahrscheinlich immer sein werden. Somit vermeidet er absolute Aussagen und erklärt eher Prinzipien, mit denen er sich dann im Anschluss kritisch auseinandersetzt.


Der Bezug zum Kraftsport ist zwar an vielen Stellen gegeben, aber trotzdem ist es eine mehr als brauchbare Quelle für JEDEN Sportler (außer Sumo-Ringer - war nur ein Scherz...nicht das irgendwann ein wütendes Exemplar vor meiner Tür steht). Und ich finde, dass es insbesondere für Turner einen echten Mehrwert bietet.


Das angenehme an dem Buch ist übrigens auch, dass es einem keine "Dinge" verkaufen möchte. Also keine Supplements oder Diätpläne. Damit bietet sich die Chance für den Autor, wertfrei und ohne Hintergedanken zu informieren - und diese Chance nutzt er.


Insgesamt hat der Verlag novagenics einige interessante Sportbücher im Programm. Ein Blick lohnt sich.

FÜR WEN IST DAS BUCH WENIGER GEEIGNET?

Na ja, ganz klar, für Leute, die nicht gerne lesen und sich das Leben leicht machen und eher aus "kurzen Quellen" oder "Youtube-Videos" ihr Wissen beziehen. Wer aber einmal komprimiert doch umfassender informiert sein möchte kann das mit diesem Buch.


Das Buch ist übrigens auch nicht für Leute geeignet, die nach einem Rezeptbuch oder einem fertigen Ernährungsplan suchen. Werden sie in dem Buch nicht finden. Auch sind keine Motivationsbildchen von Six-Pack-Menschen enthalten. Es geht um Hintergrundwissen.


Wahrscheinlich ist das Buch auch nicht für Menschen geeignet, die einer extremeren Ernährungsform anhängen und deshalb bestimmte Lebensmittel von vorneherein ausschließen. Obwohl auch hier natürlich ein Wissenstransfer stattfinden kann, ohne dass der Leser seine Prinzipien aufgibt.

Replies 1